reflections

Die Deutsche Bahn fährt

Ich hatte in letzter Zeit öfter das Vergnügen dienstlich mit der Bahn zu fahren. Privat kann ich mich nicht erinnern.

 

Aber nun stand ein Besuch  nach Mannheim an und da für die Hinreise alle Flüge bereits ausgebucht waren, fiel die Entscheidung mit der Bahn fahren.

 

Erste Überraschung der Unterschied zwischen 1. und 2. Klasse betrug EUR 14,- , da dachte ich fahre ich mal so richtig edel.

 

Zweite Überraschung: Hinfahrt dauert 5 h, Rückfahrt 6h. ??? Geht es zurück bergauf?? Andere Strecke? Tja, bis zur Rückfahrt wusste ich den Grund nicht.

 

Die Hinfahrt:  Viel Platz, so gut wie leer der Waggon, die Klimaanlage funktionierte. Der Kellner war klasse. Dem hat man angemerkt, dass er Spaß am Beruf hatte. Der kam total oft und hatte immer eine Spruch auf den Lippen, Marke: ich nehme diese Tasse gleich mit, dann stehen wieder alle Tassen im Schrank. Ehrlich, ich fand das witzig. Der Waggon hat daher öfter mal geschmunzelt. Und der Kellner hat natürlich Trinkgeld bekommen. So ist das, wenn Service stimmt. Und wir waren pünktlich.

War ehrlich begeistert.!!

 

Die Rückhart:

Wieder viel Platz, fast leerer Waggon, die Klimaanlage funktionierte.

Aber, die 2 Kellnerinnen hatten keinen Spaß an ihrem Beruf. Die kamen so gut wie nie vorbei, ich bin dann selbst ins Bordrestaurant und habe mit meinen Tee geholt. Nein, ohne Service auch kein Trinkgeld.

Der Schaffner hat auch nur so weit gedacht, wie er schauen kann. Ich hatte ihn gefragt, warum wir denn 1 h länger fahren als normal. Weiß er nicht,  aber er  wird sich erkundigen. Vermutlich hat er es versucht und unterwegs vergessen oder er hat es gleich vergessen, jedenfalls bekam ich nie eine Antwort.

 

Aber ich kann mir jetzt denken,  warum es länger gedauert hat: o.k. eine Ansage vom Lokführer wäre sicher hilfreich gewesen, aber wir wollen nicht zu viel erwarten: Nach Braunschweig wurde der Zug nicht normal über Wolfsburg nach Berlin geschickt (vermutlich Baustelle), sondern wir sind über Magdeburg und Potsdam gefahren. Das hat 2 h gedauert, unglaublich. Aber gut, die Strecke war dann auch mächtig frequentiert, aber trotzdem bisschen frustrierend. Das wär nämlich nur gestern so…was ein Glück.

 

Naja, wie sagt man, wer reißt, erlebt etwas. Und die Bahn ist, was ihre Mitarbeiter sind, motiviert oder eben nicht.

 

In diesem Sinne..

 

20.6.17 20:32, kommentieren

Wochenrückblick 19.06.2017

// Gesehen // nix

//Gehört //  wirklich schöne Musik, deren Interpreten ich nicht kenne

//Gelesen //  Jussi Adler Olsen The hanging girl

                        In der U Bahn: Solomon Northup twelve years a slave

//Getan //  Kurztrip nach Frankreich gemacht und in Lothringen gewandert

//Gegessen // Essen aus Reunion

//Getrunken // Cremant d’Alsass

// Gefreut //  ja, über einen großartigen Nachmittag, bei dem ich viel gelacht habe

// Gefragt // Wird O2 wissen, dass ab 15.6. Telefonate und SMS in der EU nach dem heimatlichen Tarif abgerechnet werden?

// Geärgert // nein

//Gelacht //  ja

//Gedacht // Bahn fahren überrascht

// Gewünscht // nix

// Geklickt // Karten für Mark Benecke

 

19.6.17 18:14, kommentieren



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung