reflections

Datenschutz oder wieso kennt mich ein Computerprogramm?

  Vor 100 Jahren hatte ich mich ja mal bei XING angemeldet. Das aber nie genutzt. Irgendwann schrieb mir ein Bekannter, er hätte mir eine Nachricht über XING geschickt und wunderte sich, warum ich so gar nicht reagiere. Daraufhin habe ich den Account gelöscht. Ich hatte von meinen langwierigen Bemühungen in dieser Sache berichtet….

 Es ist ja zum Glück gelungen.

 Jetzt bekomme ich Nachrichten von Linked In.

 

Hallo!

XXX möchte sich mit Ihnen auf LinkedIn vernetzen. Wie möchten Sie antworten?

Und dann kommt der Button: bestätigen Sie, dass Sie XXX kennen.

 

Aha. Also da habe ich mich NIE angemeldet. Wie kann meine Freundin mich da finden? Etwas verunsichert war ich aber schon. Frühes Alzheimer vielleicht??

 Komisch ist, dass ich mich selbst gar nicht finde. Und wenn man nun aus der Email heraus auf „Kundenunterstützung“ geht und „Ihr Konto schließen“ anklickt, wird man auf die Seite verlinkt mit der man sich anmelden kann. Also NEU anmelden. Gleiches passiert auf dem Button “Mitgliedschaft aktualisieren oder kündigen“. Sicher liegt es an mir. Aber NEIN, wenn ich nicht mehr Mitglied sein will, dann will ich mich nicht NEU anmelden.

 

Wie geht es dann also, dass die meine Email Adresse kennen, ich aber offenbar dort ja kein Profil habe???? Und wieso können mich Leute anschreiben? Fragen über Fragen…

 

Und meine Freundin hat mich aufgeklärt. Sie hat nix veranlasst. Aber als sie sich bei LinkedIn angemeldet hat, hat sie dem System Zugriff auf Ihre Kontakte gegeben. Und das kluge Computerprogramm schreibt jetzt offenbar alle Leute an, die er bei einem Match mit den Mitgliedern nicht findet, um diese Leute eben auch zum anmelden zu bringen.

 

Ich gebe ehrlich zu: so etwas haut mich immer um. Man liest ja so etwas, Datenklau, Missbrauch etc., aber so schnell passiert es einem selbst.

 

Ich jedenfalls habe die freundliche Einladung gelöscht. Und bin gespannt, von wem ich jetzt noch so Werbung erhalte, weil die Daten werden ja nicht nur für den Eigenverbrauch abgegriffen, sondern um sie zu verkaufen.

 

Es braucht eigentlich keine Hacker mehr. Wir geben in den sozialen Medien alles über uns Preis. Ich komme mir wie das kleine gallische Dorf vor: ich bin nicht bei Facebook, Twitter, XING oder LinkedIn oder sonst was. Ich bin altmodisch, ich habe ein Telefon und eine Mailadresse. Ich finde, das reicht.

 

In diesem Sinne: standhaft bleiben

 

 

30.3.18 17:49, kommentieren

Wochenrückblick 25.03.2018

// Gesehen // Apple Tree Yard

//Gehört //  nix

//Gelesen //  zu Hause: Paul Theroux Deep South

                        In der U Bahn: Kurt Tucholsky Berlin, Berlin

//Getan // Zuwendungsrecht gelernt

 //Gegessen // Rübli Kuchen

//Getrunken // Wein  

// Gefreut //  ja

// Gefragt // wo ist Avira hin???

// Geärgert // ja, Technik!!!!

//Gelacht // ja

//Gedacht // der Kauf eines neuen Toilettendeckels kann schwierig sein

// Gewünscht // nix

// Geklickt //  Leistungen Pflegestufe eins

 

 

 

 

25.3.18 18:11, kommentieren



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung