reflections

Oman oder Fische füttern oder schwimmen mit Delfinen???

In diesem Frühjahr ging es in den Oman. Und das kam so. Eigentlich war eine Woche Ägypten tauchen für wenig Geld geplant. Aber der Freund weigert sich nach Ägypten zu fahren. Nachgedacht, was liegt in der Nähe und wo kann man auch tauchen? Ja Oman. Da soll das Wasser ganz Plankton haltig sein, was einerseits die Sicht verringert,  aber dafür gibt es große Fische. Gut. Sogar Buckelwale. Nach weiterer Recherche sind die aber weit draußen vor irgendwelchen omanischen Inseln. Da wir keine Bootssafari machen wollten, also weiter geschaut und den Süden entdeckt, Nähe Salalah, da kann man mit Delfinen schwimmen, ja großartig. Also Urlaub für 2 Wochen und sehr viel mehr Geld.

Flüge gebucht (von wegen ist ja auch nicht weit weg, 2x umsteigen, 15h Gesamtdauer..)und Hotel und Kontakt zur Tauchbasis aufgenommen. Alles easy.

Dann ging‘s los. Erste Sprengstoffkontrolle des Freundes hier in Berlin.

In München mussten wir umsteigen. Als wir ankamen, war der Anschlussflug noch gar nicht angeschrieben, so dass wir nicht wussten wohin. Haben uns durchgefragt und es hieß, Terminal C. Wir waren B, also raus. Festgestellt, dass wir doch auf B fliegen. Und wieder rein. Wieder Security und ein zweites Mal Sprengstoffkontrolle für den Freund. Ja, ne, wenn man‘s gewusst hätte..Kreisch.

Fliegen ist ja jetzt angenehm, wir haben uns nämlich auf Empfehlung von Freunden so super Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung gekauft. Die sind ja so etwas von absolut großartig.

Dann mit 45min Verspätung in Doha angekommen, was bei einer Umsteigzeit von 1h10min nicht gut war. Man hat uns aber abgeholt und durch den Flughafen inkl. nochmaliger Sicherheitskontrolle, aber dieses Mal ohne Sprengstoff, zum Anschlussflieger geschleusst. Unser Gepäck leider nicht.

Ich bin ja auf so etwas vorbereitet und hatte 2 Bikini, andere Schuhe, ein Kleidchen, TShirt und Tücher im Handgepäck. Und sogar eine kleine Sonnenmilch. Der Freund hatte viel Equipment dabei und seine Zahnbürste. Sonst nix. Und wir sind von 10 Grad zu 32 Grad gekommen. Haben wir ihm kurze Hose um Hotel gekauft, denn die nächste Stadt war 5 km entfernt und wir sozusagen im Nirgendwo. Und bei 32 Grad laufe ich keine 5km

Naja, keine 36 Stunden später war das Gepäck dann da oder anders ausgedrückt, 2 verlorene Ferientage. Wir haben in letzter Zeit aber auch Glück (ich überlege ob ich den Reisepartner wechsle, früher ist mir das nicht passiert)

Nun muss ich mich mit der Qatar um die Kompensation streiten…

Dann ging der Urlaub aber los. Man muss sagen, es gibt nix auszusetzen am Oman. Es ist ein ruhiges, friedliches und terroristenfreies Land. Die Leute sind sehr entgegenkommend und hilfsbereit. Und es gibt keine Mücken!!!!

Und da die Saison praktisch schon vorbei war, war es was Preis-Leistung betrifft auch ein in meinen Augen dann doch preiswerter Urlaub, all inklusive (mein erstes mal&hellip. Das Hotel war richtig schön, wir hatten ein Chalet, was bedeutet 2 große Zimmer, etwas abseits, was dann noch ruhiger war. Mit Meerblick!! Das Hotel ist fest in deutscher Hand, aber unsere Landsleute haben sich gut benommen. Das Essen war wirklich lecker und zum Glück steh ich nicht so auf Süßes, das wäre gefährlich. Die Gäste sind ziemlich alt. Naja, irgendwann ist mir eingefallen, dass ich ja auch keine 20 mehr bin und also das Durchschnittsalter nicht mehr um 10 Jahre drücke…

Allerdings, als wir ankamen war ein arabischer Feiertag und das Hotel voll mit Einheimischen. In unserem Haus wohnte eine Großfamilie mit 8 Kindern (!!!), aber erstaunlich, man hat die nicht gehört!!! Die Damen lagen mit schwarzem Mantel und tief verschleiert am Pool. Und hey, Burkinis gibt es wirklich, ich habe 2 Damen damit im Pool gesehen. Ein Traum. Die Männer tragen häufig diese langen weißen Kleider, ich denke, das ist bei dem Klima auch da richtige. Aber die Frauen in schwarz. Dafür alle mit Smartphone am Ohr. Wie lange sich diese Tradition noch fortsetzen wird, ist fraglich.

Da wir hauptsächlich zum tauchen dort waren, habe ich sonst nicht viel gesehen, aber Dhofar ist die Region in der der Monsoon jeden Sommer kommt. Dann wird es grün. Jetzt war es nicht grün. Aber trotzdem schön. So eine bizarre Wüstenschönheit mit vielen Bergen. Es gibt in der Nähe die Ruinen einer 2500 jährigen Hafenstadt, ein Weihrauchhafen. Sehr schön. Weihrauch ist dort ja der berühmteste Artikel. Dann waren wir ein bisschen in Bergen und stellten fest huch, ein Hochplatau. Mit Landwirtschaft, also scheint das mit grün doch zu stimmen.

Das schwimmen mit Delfinen. Nach einer Legende kommen die Delfine täglich zwischen 11 und 14 Uhr in eine bestimmte Bucht ca 85 km vom Hotel entfernt. Und dann sind die total neugierig und zutraulich und man kann mit denen schwimmen. Ja. Wie gesagt. Legende. Als wir zum ersten Mal hingefahren sind, habe ich sie entdeckt, aber nicht in der Bucht wo sie sein sollten, sondern an einer Stelle mit doller Brandung. Wir also trotzdem todesmutig ins Wasser, was dazu führte, dass die Brandung meinem Freund die Tauchmaske und den Schnorchel herunter gerissen hat. Liegt jetzt auf dem Boden des indischen Ozeans. Nicht schön. Trotzdem weiter ins Wasser und dann waren sie da und man hat sie atmen gehört. Dann kam einer etwas näher an uns ran, hat uns angeguckt, umgedreht und weg waren alle. So richtig weg. Das war‘s also, dann durch die Brandung wieder raus. Ein teures Vergnügen für 2 Sekunden. Wie sich herausstellte, waren das gar nicht die richtigen Delfine. Die waren nämlich schwarz und sonst sind die grau. Und für mit den falschen war es dann eigentlich toll. Kurz, aber toll.

Das hat uns ermutigt ein zweites mal dorthin zu fahren. Wir haben wieder Delfine gesehen, sogar in der richtigen Bucht, die waren aber damit beschäftigt, Fische zu jagen und sind ziemlich schnell geschwommen, so dass die mit unseren Schwimmkünsten nicht einzuholen waren. Das war also gar nix. Ja und deshalb sind wir extra in den Süden gefahren. Tauchen könnte man ja auch in Muskat und da wäre die Anreise weniger beschwerlich…

Schwimmen macht aber Spaß, weil das Wasser echt warm ist. Oft aber auch sehr wellig, ist also nix für Weicheier.

Tja und das tauchen oder ich und das tauchen passen nur bedingt zusammen. Ich dachte ja, ich habe nun alles, aber nein. Hausriff gibt es dort nicht, man muss immer auf’s Boot. Und das ist eben sehr wellig. Und wenn man dann aufgeregt ist wie ich, dann wird einem auch schlecht. Man vergisst dann auch Luft in die Weste zu pumpen beim rein springen, so dass man denkt, man geht unter und hechelt nach Luft und ist noch aufgeregter. Bin dann aber doch mit runter. Wie gesagt die Sicht ist eher schlecht, aber die Fische schon groß. Korallen hat es nicht. Also nix bunt. Dafür irre Strömung. Habe ich das jetzt auch mal gehabt.

Natürlich war meine Luft als erste verbraucht durch die ganze Aufregung und so habe ich dann die rießige Schildkröte und den großen Rochen nicht gesehen. Super. Dafür hat der Freund sein Messer verloren.

Oben angekommen,  zweimal die Fische gefüttert. Ich muss auch so leidend ausgesehen haben, dass der Guide beschlossen hat, mich an Land zu bringen. Wieder in der Tauchbasis bin ich dann in Tiefschlaf versunken und habe nicht mal den Muezzin richtig mitbekommen.

Ein überaus gelungener Start sozusagen.

Am nächsten Tag war mir dann vorsichtshalber schon beim Frühstück schlecht, weshalb ich den einzigen dort möglichen Shore dive machen durfte. Ein Wrack, dass nur auf 5 m liegt. Das war aber echt schön, weil guter Bewuchs und viele Fische und das Wasser warm.

Dann nochmal Boot, vorher aber Tablette eingeworfen und was soll ich sagen, habe erst nach dem zweiten Tauchgang Fische gefüttert. Super. Das ist eine Steigerung.

Am nächsten Tag war dann eine Frau mit gebrochenem Zeh da, da hat man gemeint  die zwei sollen doch besser wieder von Land tauchen, also wieder das Wrack. Nur diesmal war gar keine Sicht und wir haben den Guide verloren. Zum Glück hat er es irgendwann gemerkt und kam zurück. Wahrscheinlich waren da Haie, Wale, Mantas, nur wir haben sie nicht gesehen.

Beim letzten Mal Boot hatte ich die Tablette viel früher genommen und das ging wirklich gut. Also nächstes Mal Tablette mitnehmen. Oder wohin fahren wo es ein Hausriff und bessere Sicht gibt.

Für den Freund gab es auch ein erstes Mal: er hat den Pimmel hochbekommen…den sogenannten Elefantenpimmel bzw die Boje die dem Boot sagt, wie sie einen aufsammeln sollen.

 

Zum Schluss hatten wir doch noch eine Tierbegegnung. Im Hotel gab es Katzen die sind einem beim Abendessen etwas auf die Nerven gegangen, weil die anderen Gäste die immer gefüttert und gestreichelt haben, wir natürlich nicht. Wir haben die vertrieben.

Also wir nach dem Essen noch spazieren sind, ist uns eine gefolgt. Die hat dann ganz laut miaut. Dann hat sie ganz komische Geräusche von sich gegeben, ich dachte die hat Tollwut und springt uns gleich an (gut, dass ich seit neuestem geimpft bin, aber der Freund sagt, Katzen haben keine Tollwut). Wir also an ihr vorbei und dann ist die die ganze Zeit neben uns geblieben und hat uns „beschützt“. Die ist ständig diagonal vor uns hergelaufen, wir waren auf so einem Steg zum Stand, hat am Seitenrand des Steges immer gewartet und in die Nacht geguckt und laut miaut und wieder auf die andere Seite gerannt und wenn wir stehen geblieben sind, hat sie sich hingesetzt und die Ohren angespannt. Ich glaube, wenn sich uns jemand genähert hätte,  den wäre sie angefallen Das war etwas unheimlig, aber süß und der Freund, (ein Biologe) sagt, so etwas hat er noch nie erlebt. Nachher hat es mir leid getan, dass wir vorher so böse waren und sie verscheucht haben.

Fazit: Oman ist ein gutes Reiseland, aber wenn man nicht all inklusiv hat, auch ein teures. Der Vorteil beim tauchen ist, das es nicht übertaucht ist. Man ist noch allein. Und Mai ist schon sehr heiß, lieber im Winter hinfahren.

  

25.5.16 19:57

Letzte Einträge: Wochenrückblick 03.06.2018, Wochenrückblick 03.06.2018, Wochenrückblick 03.06.2018, Wochenrückblick 03.06.2018, Wochenrückblick 01.07.2018, Unnötige Veränderungen – oder warum wird Frauen das Leben so schwer gemacht

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung